Skip to Content

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Literatur S. I - XI
Abkürzungsverzeichnis S. XII - XIII
Gliederung S. XIV-XVII
Dissertation S. 1-66

Anlagen:

Anhang I zur Dissertation:
-Text der zitierten rechtlichen Bestimmungen in der Reihenfolge der erstmaligen Zitierung

Anhang II zur Dissertation:
-Gesetze und Gesetzentwürfe zur Regelung von Organtransplantationen und zur Unterbindung des Organhandels

Gliederung

A) Die rechtlichen Verhältnisse des lebenden menschlichen Körpers

  I.       Einleitung und historischer Rückblick
           
  II.       Der lebende menschliche Körper und seine Körperteile vor der Trennung
    1.     Die rechtliche Qualität des Körpers
      a)   Der Körper als Sache
      b)   Das Recht am Körper als Persönlichkeitsrecht
    2.     Künstliche Ersatzteile und reine Hilfsmittel
           
  III       . Der lebende menschliche Körper und die von ihm abgetrennten Teile und Sachen
    1.     Der Körper als Gegenstand besonderen Persönlichkeitsrechts oder Sache
    2.     Das rechtliche Schicksal des abgetrennten Körperteils
      a)   Herrenlosigkeit
      b)   Fortwirkendes Persönlichkeitsrecht
      c)   Der analoge Rechtsgedanke des § 953 BGB
    3.     Die Rechtslage nach der Abtrennung eines künstlichen Körperteils
    4.     Anforderungen an die Einwilligung von Spender und Empfänger und die Rechtsfolgen
      a)   Spenderseite
      b)   Empfängerseite
  IV.       Körperfremde Teile, Sachen, die in den lebenden menschlichen Körper verbracht werden und mit ihm verbunden sind.
    1.     Das rechtliche Schicksal eines abgetrennten Körperteils bzw. künstlichen Bestandteils zum Zeitpunkt der Implantation
      a)   Verlust der Sachqualität
      b)   Der Grad der Verbindung mit dem Körper als Maßstab für die Zuerkennung von Sachqualität
      c)   Zusammenfassung und eigene Stellungnahme
    2.     Rechtsgeschäfte mit zu transplantierenden natürlichen und künstlichen Teilen des menschlichen Körpers
           

B) Die Rechtsverhältnisse am Leichnam und seinen abgetrennten Teilen

  I.       Der tote Spender; Fragen der medizinischen Eignung von Organen für die Transplantation
    1.     Todesdefinition und die zeitliche Bestimmung des Todeseintritts
    2.     Kriterien der Hirntodfeststellung und die Entscheidungshilfen des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesärztekammer
    3.     Die rechtliche Einordnung des menschlichen Leichnams und seiner ungetrennten Bestandteile
    4.     Das rechtliche Schicksal der implantierten und vom Leichnam abgetrennten Teile
      a)   implantierte Teile
      b)   vom Körper abgetrennte Teile
           
  II.       Verfügungsmöglichkeiten über den toten menschlichen Körper
    1.     Wem steht das Bestimmungsrecht zu
    2.     Inhalt, Umfang und Grenzen des Totensorgerechts der Angehörigen
    3.     Die Eigentumsfrage bzgl. implantierter bzw. explantierter Teile
      a)   implantierte Teile
      b)   vom Körper abgetrennte Teile
           
  III.       Die unerlaubte (rechtswidrige) Entnahme von Leichenteilen durch den Arzt
    1.     Der ärztliche Eingriff unter strafrechtlichen, zivilrechtlichen sowie verfassungsrechtlichen Aspekten
      a)   Strafrechtliche Beurteilung
        aa) § 168 Abs. 1 StGB
        bb) §§ 185, 189 StGB
        cc) § 223 StGB
        dd) §§ 242, 303 StGB
      b)   Zivilrechtliche Beurteilung
        aa) § 823 Abs. 1 BGB
        bb) § 826 BGB
      c)   Verfassungsrechtliche Beurteilung
        aa) Art. 1 Abs. 1 GG
        bb) Art. 4 Abs. 1 GG
    2.     Rechtfertigungsgründe für die unerlaubte (rechtswidrige) Explantation
      a)   Einwilligung
      b)   Rechtfertigender Notstand § 34 StGB

C) Medizinische Aspekte der Transplantation - Indikationen und Besonderheiten

D) Ethische Aspekte der Transplantation

E) Derzeitige Rechtslage und die bisherigen Entwürfe zu einem Transplantationsgesetz